Beckenbodengymnastik

Die Beckenbodengymnastik dient der Kräftigung und Stabilisierung der gesamten Lenden-Becken-Hüft-Region. Im Zusammenspiel mit den tiefliegenden Bauch- und Rückenmuskeln sowie dem Zwerchfell, hat sie eine entscheidende Funktion für eine gute Lendenwirbelsäulenstabilität und die Kontrolle des Harnabgangs. Ein wichtiges Indikationsgebiet ist die Harninkontinenz, ausgelöst durch eine Schwächung der Beckenbodenmuskulatur. Eine derartige Schwächung kann beispielsweise bei Frauen nach einer Schwangerschaft oder bei Männern nach einer Prostata-Operation vorkommen. Unsere Physiotherapeuten/innen  schulen die Wahrnehmung der Beckenbodenmuskulatur und erläutern Übungen zum Eigentraining.